Was sind Klassenelternsprecher?

Diese Seite soll den gewählten Klassenelternsprechern aufzeigen, welche Möglichkeiten und Potenziale in diesem Amt stecken, und Ihnen den Einstieg in Ihre Tätigkeit erleichtern. Die Darstellungen können jedoch nur Denkanstöße sein, letztendlich bestimmen Sie und die Eltern der Klasse, was umgesetzt werden soll. Fühlen Sie sich auf keinen Fall nur als Anlaufstelle für Unangenehmes!

Organisatorisches

Für die Arbeit der Klassenelternsprecher ist es nützlich eine Klassenliste zu erstellen (Namen, Adressen, Telefonnummern). Diese kann dann über die Schüler an die Eltern verteilt werden. Aus datenrechtlichen Gründen sollte die Initiative dazu von Ihnen kommen. Die Klassenleitung hilft sicher bei der Erfassung (Liste in der Klasse durchgeben lassen).
Mit der Klassenleitung sollten Sie die Möglichkeiten / Notwendigkeiten der Unterstützung durch die Eltern erörtern.

Gemeinsame Planungen sind anzustreben.

Unterstützung des Schulalltags

  • Hausaufgaben (Umfang, wie kommen die Kinder damit zurecht)
  • Bildung von Lerngemeinschaften, aber auch Knüpfen von Bekanntschaften / Freundschaften
  • Bildung von Telefonketten zur Weitergabe wichtiger Informationen (z.B. bei Wandertagen, Exkursionen etc.)
  • Aktuelle Situation und Stimmungen in der Klasse (stehe ich allein mit meinen Erfahrungen da?)
  • Nachhilfe durch Klassenkameraden
  • Gibt es in der Klasse Probleme mit Mobbing, Gewalt oder Drogen?
  • Vorbereitung auf Schullandheim, Skikurs, Auslandsaufenthalte etc.

Die oben aufgeführten Punkte sind nicht nach Klassenstufen differenziert, da Klassenelternsprecher von der 5. bis zur 10. Klasse gewählt werden.

Kommunikation klassenübergreifend

  • Die Klassenelternsprecher können Mitglieder des Elternbeirats, aber auch den/die Klassenleiter/in zu einem Treffen der Eltern einladen.
  • Sie können bei Problemen auch jederzeit mit dem Elternbeirat Kontakt aufnehmen bzw. natürlich diese auch in Elternbeiratssitzungen vorbringen.
  • Zum Erfahrungsaustausch bei jahrgangsspezifischen Themen können/sollen Sie sich auch mit den anderen Klassenelternsprecher ihrer Jahrgangsstufe treffen.
  • Darüber hinaus findet mindestens zweimal im Jahr ein gemeinsames Treffen mit allen Klassenelternsprechern und den Elternbeiräten statt. An diesen Treffen nimmt in der Regel ein Vertreter der Schulleitung teil.

Kommunikation klassenintern

  • Zum Informationsaustausch sollten in regelmäßigen Abständen Elternstammtische durchgeführt werden. Sinnvoll ist eine schriftliche Einladung (ggf. mit Rückmeldung) und Telefonkette zur Erinnerung.
  • Das Lokal schwerpunktmäßig nach Wohnregionen aussuchen; an eine Reservierung denken!
  • Überlegen Sie, ob alle Lehrkräfte oder einzelne Lehrkräfte dazu besonders eingeladen oder angesprochen werden sollen. Vielleicht stellen Sie den Eltern-Stammtisch auch unter ein bestimmtes Thema.

Klassenelternabende

Die Einladung hierfür erfolgt durch die Schulleitung. Es werden für die Klassenstufe spezifische Themen, wie z.B. Skikurs, Schullandheim, Klassenfahrten etc. angesprochen. Sie können aber auch bei Bedarf gegebenenfalls Themen, Anfragen etc. sammeln und diese über die Klassenleitungen und / oder den Elternbeirat an die Schulleitung weitergeben.

Erfahrungsgemäß verkümmern die Klassenelternabende in den höheren Jahrgangsstufen mangels Beteiligung der Eltern immer mehr. Durch Ihre Arbeit und die Propagierung der Elternabende sehen wir eine Chance dem entgegenzuwirken.

Weitere mögliche Unterstützung

  • Ein gemeinsamer Ausflug mit Schülern und Eltern Ihrer Klasse
  • Mitarbeit an Aktivitäten des Fördervereins z. B. am Adventsmarkt
  • Mitarbeit beim Tag der offenen Tür bzw. Schulfesten
  • Durchführen eines Abschlussfestes am Ende des Schuljahres (insbesondere dann, wenn die Klassenverbände neu gestaltet werden)
  • Vermittlung von Firmenkontakten zur Einbindung des schulischen Umfelds in das Schulleben z. B. über den Elternbeirat
  • Vermittlung von Sachspenden (z.B. PC’s, Bildschirme) auch zur Ausgestaltung der Klassenzimmer oder Fachräume
  • Beteiligung an gemeinsamen Fortbildungsveranstaltungen
  • Unterstützung des Fördervereins

Die obigen Punkte können beliebig – nach den Möglichkeiten / Erwartungen / Bedingungen „Ihrer“ Klasse – erweitert werden.

Liebe Eltern, Sie haben die Möglichkeit einander kennen zu lernen und Ihr Kind in einer Zeit, in der es noch Unterstützung braucht, ein Stück des Weges im Schulalltag zu begleiten. Ihr Einsatz wird sich lohnen. Bitte bedenken Sie, dass die Erfolge der Arbeit nicht immer sofort sichtbar sind, es kann auch im kleinen Kreis etwas bewegt werden, oft reicht es, wenn einem einzelnen Schüler oder einer Familie geholfen werden kann!

Enver Idris, Vorsitzender EBR