Dienstag, 26 Juni 2018 11:19

Gyp Aktuell Juni 2018

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Liebe Eltern, Schüler und Lehrer, in den vergangenen Monaten hat sich der Elternbeirat unter anderem mit den nachfolgenden Themen befasst, die teilweise bereits im April 2018 in der Klassenelternversammlung vorgestellt und diskutiert wurden:

Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit

Anders als an vielen anderen Gymnasien in Bayern, sind wir in Penzberg seit vielen Jahren in der glücklichen Lage, mit Frau Bettina Alsters eine hochkompetente und erfahrene Fachkraft für die Schulsozialarbeit zu haben. Themen, die seitens der Schüler, Eltern und Lehrer bei ihr aufschlagen, reichen von familiären Sorgen und Schwierigkeiten über Essstörungen, diverse Suchterscheinungen und Drogen bis hin zu Mobbing und psychischen Belastungen oder Erkrankungen und werden mit äußerster Diskretion behandelt und angegangen.

Seitens des Elternbeirats möchten wir alle Eltern ermutigen, bei Zweifeln oder Fragen lieber zu früh als zu spät den Kontakt zu Frau Alsters zu suchen. Schüler haben neben dem persönlichen Kontakt und Gespräch auch die Möglichkeit, Frau Alsters (wie auch jede andere Lehrkraft) im Rahmen der „Zeit-für uns-Stunden“ (ZFU) zu einem Austausch mit der gesamten Klasse einzuladen und Probleme der Klassengemeinschaft anzusprechen.

Nutzen Sie diese wertvolle Unterstützung an unserer Schule!

Stundenausfall

Der Unterrichtsausfall hat aufgrund einiger langfristiger Erkrankungen und Ausfälle in den vergangenen Monaten manche Klassen sehr hart getroffen. Der Schulleitung sind hier weitgehend die Hände gebunden, denn Ersatzkräfte werden nur unter sehr eingeschränkten Umständen zur Verfügung gestellt.

Der Elternbeirat bemüht sich auf mehreren Ebenen, diesen Ausfällen zu begegnen: Beispielsweise unterstützen wir die Landeselternvertretung (LEV), die bereits einen Leitantrag eingereicht hat, um die integrierte Lehrerreserve mit gut ausgebildeten Lehrkräften zu erhöhen. Dadurch versuchen wir, dieses Thema auch auf Ebenen des Kultusministeriums, des Landtags und bei diversen anderen Gremien zu platzieren.

Angesichts der hohen Zahl von ausgefallenen Stunden darf es unserer Meinung aber auch kein Tabu mehr sein, über die Notwendigkeit von Schulveranstaltungen und -fahrten zu diskutieren, die nur einem sehr begrenzten Teil von Schülern offenstehen. Wir werden dieses Thema weiterverfolgen.

Nutzung von WhatsApp und sozialen Netzwerken

Aufgrund der neuen europäischen Datenschutzgrundverordnung wurde das Alter zur Teilnahme an sozialen Netzwerken auf 16 Jahre heraufgesetzt. Die Verantwortung für die Nutzung dieser Netzwerke liegt eindeutig bei uns Eltern und nicht bei der Schule – hierzu möchten wir Sie auf die Information der Schulleitung auf dem schwarzen Brett des Elternportals verweisen.

Bücherrückgabe

In Kürze steht uns wieder eine große Aufgabe bevor: zum Schuljahresende werden alle Schulbücher eingesammelt und auf Unversehrtheit geprüft. Unser aller Ziel ist es, die Schüler zu einem sorgsamen und verantwortungsvollen Umgang mit den Büchern anzuregen. Je weniger Ersatzanschaffungen notwendig sind, umso mehr Geld verbleibt für anderweitige Investitionen und umso eher können unseren Kindern in den Klassen zusätzliche Büchersätze zur Verfügung stehen, so dass - zumindest in einigen Jahrgängen - nicht täglich jedes Fachbuch von zu Hause mitgebracht werden muss. 

Mit der großartigen Unterstützung vieler Eltern konnte diese Rückgabe-Aktion in den vergangenen Jahren von der Schule, allen voran von Herrn Janocha und Herrn Franke, gut bewältigt werden. Anfang Juli werden Sie über die Klassenelternsprecher eine Helferanfrage für die diesjährige Aktion erhalten. Wir hoffen auch diesmal auf eine rege Beteiligung und bedanken uns bereits im Vorfeld für jede helfende Hand und jede Stunde, die Sie uns unterstützen können!

Wir freuen uns immer über Ihre Anregungen und Rückmeldungen!

Anke Ringel
Elternbeirat

Gelesen 58 mal